Unsere Treueaktion

FAQ

Fragen & Antworten zur MOIN card

FAQ - Ernährungsservice

Hier finden Sie unsere FAQ des Ernährungsservice, also die häufigsten Fragen mit den dazugehörigen Antworten. Sollte die Antwort auf die gestellte Frage nicht dabei sein, können Sie sich gerne direkt bei unserem Ernährungsservice melden: 

Ernährungstelefon:
Tel.: 0491 808 940
(montags bis mittwochs von 09.00 - 12.00 Uhr)
E-Mail: ernährungsservice@buenting.de

Unsere Ernährungsthemen

 

 

Bio

KAUEN & VERDAUEN

Was passiert mit Lebensmitteln in unserem Körper nach dem Essen? Kommen Sie mit auf eine Entdeckungstour durch unseren Verdauungstrakt.

 

FAQ -  Fragen zum Thema Ernährung

 

Die erstgenannte Zutat ist die am meisten enthaltene. Die danach aufgeführte Zutat ist vom Gewichtsanteil geringer als die Zutat davor.

Bei Inhaltstoffen, die in einer anderen Schriftart, Farbe oder Stil z.B. Kursiv auf der Zutatenliste stehen, handelt es sich um eine der 14 Hauptallergene. So ist für Menschen mit Allergien oder Unverträglichkeiten sofort erkennbar, ob sie das Produkt vertragen.

Das „E“ steht für „Europäische Union“ und vereinfacht unabhängig von der Sprache die Kennzeichnung in der Zutatenliste. Zuerst wird die Verwendungsklasse genannt, z. B. Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Süßungsmittel usw. Danach folgt der Klarname oder die E-Nummer, z. B. Geschmacksverstärker Mononatriumglutamat oder Geschmacksverstärker E621. Die Verwendung von E-Nummern verkürzt die Zutatenliste. Deshalb werden teilweise auch natürliche Stoffe mit einer E-Nummer gekennzeichnet, z. B. E300 = Ascorbinsäure (Vitamin C). Wer auf Zusatzstoffe weitestgehend verzichten möchte, greift zu Bio-Produkten. Laut EU-Öko-Verordnung dürfen in Bio-Produkten nur 56 notwenige oder sinnvolle Zusatzstoffe verwendet werden, wohingegen bei konventionellen Lebensmitteln mehr als 300 Zusatzstoffe erlaubt sind.

Die Nährwerttabelle zeigt, wie viel im Lebensmittel pro 100 Gramm enthalten ist an: Kalorien, Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz. Die Auflistung dieser sieben Nährwerte ist vorgeschrieben, weitere Angaben z. B. der Ballaststoffgehalt sind freiwillig. Der Vorteil der Tabelle: Nährwerte verschiedener Lebensmittel sind miteinander vergleichbar. Wer Zucker in seiner Ernährung reduzieren möchte, kann verschiedene Produkte miteinander vergleichen und sich für das mit den besseren Werten entscheiden. Beim Zucker in der Nährwerttabelle handelt es sich nicht nur um zugesetzten, sondern auch um natürlichen, im Lebensmittel enthaltenen Einfachzucker beispielsweise Fruktose in Saft. Zeigt die Nährwerttabelle eines Produkts z. B. 10 Gramm Zucker, sieht man durch die Zutatenliste ob der Zucker zugesetzt wurde oder beispielsweise aus Obst stammt.